Timeline

zurück

Nachdem im Vorfeld bereits alle knapp 60.000 Tickets für die beiden Open-Air Shows in Rekordzeit (wieder einmal) ausverkauft sind, wird es ernst.Nach 19,5 Jahren bespielen die Böhsen Onkelz erneut die Berliner Waldbühne und es war, soviel vorweg, eine der besten Shows seit der Reunion. Bestes Wetter, steile Ränge, eine geile Setliste (auch wenn sich der Verfasser dieser Zeilen noch immer nicht mit „Ich bin in dir“ als Opener anfreunden kann …) und ein Publikum, dass irgendwo zwischen Bengalo-Rauch, Moshpit-Wahn und Mitsing-Elan alle Kräfte mobilisieren kann, die eine Onkelz-Show dann eben doch zu mehr machen, als zu einem bloßen Rock-Konzert, wie es sie zu tausenden gibt. Außerdem die Feuertaufe für den neuen Onkelz-Live-Keyboarder: Vincent Röhr. Ja, Röhr. Ja, der älteste Sohn des Gonz. Was für ein Moment, vor, auf und hinter der Bühne, als ein sichtlich gerührter und stolzer Gonzo seinen Sohn nach der gelungenen Show in den Arm nimmt. Wer sich noch mal die tollen Stunden von Berlin genauer ins Gedächtnis rufen will, dem sei hier der Konzertbericht von Marco (inklusive Bilder von Christian Thiele) verlinkt : http://bo.llorenzo.de/news/2019/09/konzertbericht-berlin-waldbuehne/